Machen Sie doch mal ordentlich Druck in Ihrem Unternehmen und bereiten Sie Ihre AS/400 Spools so auf, dass sie nicht nur kundentauglich sind, sondern zu einer Visitenkarte Ihres Hauses werden.
Verbessern Sie das Corporate Design Ihrer Firmendokumente durch einheitliche Logos, Barcodes, Grafiken und steigern Sie die Akzeptanz bei Ihren Kunden durch ein professionelles Erscheinungsbild.

Flexibilität in der Anpassungsfähigkeit an Wachstum und Veränderungen im Unternehmen sind ebenso gegeben wie die Kontinuität im Arbeitsablauf.
 

Durch den Wegfall von Formularvordrucken, sowie deren Wechsel am Drucker erhöhen Sie Ihre Produktivität und senken parallel Ihre Betriebskosten erheblich.

Optimierte Routinen, wie z.B. sofortiger eMail-Versand und schnellerer Dokumentenzugriff in vordefinierte Archivverzeichnisse, ermöglichen eine höhere Anwender- und Kundenzufriedenheit und eliminieren gleichzeitig das Risiko von Dokumentenverlusten.

Gestalten Sie Ihre Formulare so, dass Sie den Anforderungen, die heute an eine Druckausgabe gestellt werden, zu 100% entsprechen!

 

 

 

Nachfolgend ein Ausschnitt der Möglichkeiten vom SpoolDesigner:

 

  • ZUGFeRD-konforme Ausgabe
    • Basic
    • Comfort
    • Extended
  • Gruppenwechseldefinition zur Aufsplittung von IBM i5/OS Spools in mehrere Dokumente / Ausdrucke
  • Unterschiedliche Designs für Erste, Folge- und letzte Seite möglich
  • Grafische Formulargestaltung am PC
    • Kostenersparnis durch Ablösung gedruckter Formulare
    • Einbindung von grafischen Elementen wie z.B.
      • Barcodes
      • Wasserzeichen
      • Logos
      • Linien
      • Kästen und Blöcken.
    • Veränderung von Schriftart, Form, Größe, Winkel und Farbe
    • Optische Aufwertung, verbesserte Akzeptanz
    • 0,1 mm Positionierung
  • Neupositionierung von Zeilen, Spalten und Blöcken, auch seitenübergreifend
    • Redesign von vorhandenen Ausgaben
    • Etikettenausgabe, obwohl der Spool ein Lieferschein ist
  • Überprüfen/Auswerten von Spool-Bereichen (Blöcke, ganze Seiten, komplette Spools) und Ausführen von benutzerdefinierten Aktionen, z.B. für das Einfügen von
    • Linien
    • Zeilenvorschub
    • Fettschrift
    • Kursiv
    • Unterstrichen
    • farbliche Hinterlegung
    • vieles mehr
  • Variable Bildelemente (z.B. Produktbild zur Produktnummer) möglich
  • UserExit für Tauschvariablen
  • Bedingte Druckausgaben (wenn, dann…)
    • Kosten sparend die Proberechnung ohne Graphiken drucken, wenn RG-Nr. = 0
  • Lesezeichen in PDF-Ausgaben
  • Barcodes in PDF-Ausgaben
    • Codabar
    • EAN-13, EAN-8 und EAN-128         
    • POST
    • UPC/A und UPC/E
    • Code 128 und 39
    • 2 of 5
    • Datamatrix
    • PDF417
    • QR-Code
    • Maxicode
  • Live Vorschau auf das endgültige Arbeitsergebnis im Design-Modus
    • Wysiwyg (what you see is what you get)
  • Vorlagen-Import (PDF)
  • Mischen von Spool und PDF
    • AGB auf die Rückseite
    • Vorab Erzeugter Lieferschein hinter die Rechnung mischen
  • Userexit für zusätzliche PDF Anhänge
    • Werbung nur anhängen, wenn ein bestimmtes Produkt gekauft wurde
  • Verteiltes Drucken von i5/OS Standardspools ohne Spool-Konvertierung
  • Kaskadierende Druckausgabe an unterschiedlichen Standorten (Kopie der Rechnung in der Buchhaltung, Original im Verkauf)
  • Ausgabe auf PCL-, Postscript und vielen weiteren gängigen Druckern, auch in Farbe und mit Fachauswahl
  • Verteilung auf mehreren Druckern, auch mit unterschiedlichem Design
    • Die Kopie für die Buchhaltung ohne graphische Aufbereitung spart Kosten
  • Gemeinsamer Druck, PDF-Speicherung und eMail Versand
  • Automatischer eMail + Fax Versand der erstellten Dokumente
    • eMail Versand: Standardschnittstellen zu Ihrer Auftrags-/Adressdatenbank
    • eMail Inhalte frei definierbar: Aus Spool und Konstante
    • Individuelle Email-Absender
    • Empfänger, CC, BCC, Betreff: Aus Spool, Konstante und Userexit
  • Archivablage in definierte Verzeichnisse
  • externes Dokumenten Management
  • Digitale Signatur
  • PDF, PDF/A, TIFF Ausgabe
    • Standardisierte Speicherung
  • Excel-Export
    • auch mit Summen-Zeile          
  • Text-Export
    • erstellen Sie Index-Dateien für das DMS
  • Variablen über UserExit setzen
    • z.B. für DB-Abfragen
  • Event-Marker setzen und löschen im Design
    • Nützlich, z.B. wenn Sie mit einer Do-Schleife einen Spoolbereich durchgehen, um sich Werte zu merken, die Sie anschließend an einer anderen Stelle im Design benötigen.
  • Leerzeichen von Spoolmarkierung löschen
  • Page-Filter
    • Löschen von Spool-Seiten anhand von Bedingungen, z.B. Deckblätter, Kopien etc.
  • Dynamischer Designwechsel
    • Anhand des Spoolinhaltsdas Formular, Drucker-, Mail-und Ausgabe-Definitionen, etc.bestimmen.
  • Dynamische Textbausteine
  • Testumgebung
    • Übernehmen Sie Ihre Änderungen erst nach dem Test in den Echtbetrieb. Sie können einzelne Designs gezielt zwischen Test- und Echtumgebung übernehmen.
  • AES-Verschlüsselung         


 


 

Weitere Infos zum SpoolDesigner


Bei den » screenshots finden Sie einige Hardcopys der Anwendung und der daraus erzeugten Ergebnisse, beim » Datenblatt (PDF) finden sie die Beschreibung des SpoolDesigner als PDF-Download.

In Bereich » how to use wird anhand von einigen Beispielen (z.B. Bildern, Präsentationen oder kleinen Filmen) dargestellt, wie das Arbeiten mit dem SpoolDesigner funktioniert und im Bereich » FAQ finden Sie die für dieses Tool am häufigsten gestellten Fragen.

Für den aktuellen Preis und die Wartungskosten kontaktieren Sie uns bitte. » Kontakt